There are no breaking news at the moment

[ivcs]
Type: article
Parent page: Wissenswertes über Spielautomaten
[/ivcs]

Ein Glücksspielautomat funktioniert nach dem Zufallsprinzip. Es ist nicht festgelegt, an welchem Punkt die Walzen stehen bleiben. Bei jedem neuen Spiel wird durch einen Zufallsgenerator bestimmt, wie lange die Walzen sich drehen und wann sie stehenbleiben. Festgelegt ist lediglich, dass es eine bestimmte Auszahlungsquote gibt, was bedeutet, dass sichergestellt werden muss, dass die Spieler auch gewinnen können. Manche Automaten haben eine Quote von 75 Prozent, üblich sind aber meistens 90 Prozent und mehr. In vielen Ländern gibt es auch gesetzliche Vorgaben, wie hoch die Auszahlungsquote mindestens sein muss.

Kann man als Spieler gar nichts machen, um seinem Glück ein wenig nachzuhelfen? Was die Drehung der Walzen angeht, eher nicht, aber es gibt noch andere Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit eines Gewinns an einem Glücksspielautomaten beeinflussen können.

Auszahlungsquoten kennen

Auf jeden Fall sollte man sich Automaten suchen, die die höchsten Auszahlungsquoten haben. Nicht jeder Anbieter wird Angaben machen, wie hoch die Quote bei einem bestimmten Automat liegt, sondern meistens für das gesamte Casino. Mit ein wenig Suche im Internet, vor allem in Foren, wird man aber einige Empfehlungen von Experten finden. Es hilft auch, sich bei den Herstellern zu informieren.

Limits setzen

Eine der besten Methoden, nicht zu verlieren, ist, zu wissen wann man aufhören soll. Bevor man anfängt zu spielen, sollte man sich ein Limit setzen: Wie viel will man insgesamt verspielen und wann will man selbst beim Gewinnen aufhören. Eine gute Grenze ist, dass man dann aufhört, wenn man seinen Einsatz verdoppelt hat. Grund ist, dass dann die Wahrscheinlichkeit groß ist, bei weiteren Spielen insgesamt wieder zu verlieren. Bei manchen Slots, die Poker oder Roulette anbieten, kann man auch andere Einsatzstrategien verfolgen.

Kleine Jackpots suchen

So verführerisch es ist, einen großen Jackpot gewinnen zu wollen, so geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass dies auch eintritt. Automaten mit großen Jackpots schütten den Gewinn seltener aus als jene mit einem kleinen Jackpot. Sonst würde ein Casino zu viel Geld verlieren. Deswegen ist es besser, sich nicht von der Werbung beeindrucken so lassen, sondern nach den “Mauerblümchen” zu suchen, jene Automaten, die selten gespielt werden oder keine großen Versprechungen machen.

Hohe Mindesteinsätze

Ein Automat, der Centbeträge nimmt, wird weniger ausschütten als einer, bei dem man gleich mit Euro spielt. Solche Automaten sind nicht einfach zu finden und gerade online wird oftmals mit Coins statt mit echtem Geld gearbeitet. In diesem Fall ist es besser, einen Automaten zu nehmen, der einen hohen Mindestbetrag hat, denn dann ist auch die Chance auf einen hohen Gewinn größer.

Hoher Höchstbetrag

Oft setzen Spieler geringe Beträge ein, weil sie kein Geld verlieren wollen. Wer aber gewinnen will, wird mit dem Höchstbetrag besser fahren, weil meistens dafür die ausgeschütteten Gewinne höher sind. Gerade bei einem progressiven Jackpot ist es nahezu unmöglich, den Jackpot zu gewinnen, ohne den Höchstbetrag zu setzen.

Vorsicht bei progressiven Jackpots

Zwar sind die Gewinne bei einem progressiven Jackpot wesentlich höher als bei Automaten mit normalem Jackpot, sie sind aber auch unwahrscheinlicher. Ein Grund liegt oft darin, dass sich der Jackpot nicht auf einen Automaten bezieht, sondern auf eine ganze Reihe von Automaten, die nicht einmal in einem Casino sein müssen, sondern über das ganze Land oder Internet verteilt sein können.